Goldmedaille (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Goldmedaille

die Goldmedaillen

Genitiv der Goldmedaille

der Goldmedaillen

Dativ der Goldmedaille

den Goldmedaillen

Akkusativ die Goldmedaille

die Goldmedaillen

Worttrennung:

Gold·me·dail·le, Plural: Gold·me·dail·len

Aussprache:

IPA: [ˈɡɔltmeˌdaljə]
Hörbeispiele:   Goldmedaille (Info)

Bedeutungen:

[1] Siegespreis für den ersten Platz bei einem Wettkampf

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Gold und Medaille

Oberbegriffe:

[1] Medaille

Unterbegriffe:

[1] Olympiagold

Beispiele:

[1] Durch sein Talent für die Leichtathletik hatte er mehrere Goldmedaillen bekommen.
[1] „Auf der verwaisten Aschenbahn werde ich die 400 Meter in knapp zehn Minuten laufen und die Goldmedaille gewinnen.“[1]

Wortbildungen:

Goldmedaillengewinner

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Goldmedaille
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Goldmedaille
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Goldmedaille
[1] The Free Dictionary „Goldmedaille
[1] Duden online „Goldmedaille
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGoldmedaille

Quellen:

  1. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 175.