Geruchsempfindung

Geruchsempfindung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Geruchsempfindung

die Geruchsempfindungen

Genitiv der Geruchsempfindung

der Geruchsempfindungen

Dativ der Geruchsempfindung

den Geruchsempfindungen

Akkusativ die Geruchsempfindung

die Geruchsempfindungen

Worttrennung:

Ge·ruchs·emp·fin·dung, Plural: Ge·ruchs·emp·fin·dun·gen

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʁʊxsʔɛmˌp͡fɪndʊŋ], [ɡəˈʁuːxsʔɛmˌp͡fɪndʊŋ]
Hörbeispiele:   Geruchsempfindung (Info)

Bedeutungen:

[1] Wahrnehmung eines bestimmten oder unbestimmten Geruches
[2] Kein Plural: den Geruchssinn betreffend

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Geruch und Empfindung, mit dem Fugenelement -s

Synonyme:

Geruch, Nase, Witterung

Sinnverwandte Wörter:

Geruchsempfinden
Druckempfindung, Geschmacksempfindung, Stichempfindung, Temperaturempfindung

Oberbegriffe:

[1] Wahrnehmung
[2] Emotion

Beispiele:

[1] Der Geruchsstoff kann je nach Konzentration verschiedene Geruchsempfindungen hervorrufen.
[2] Meine Geruchsempfindung ist durch die Erkältung gestört.
[1, 2] „Geruchsempfindungen entstehen durch Reizung der Riechnerven in den Riechzellen seitens kleiner Teilchen der riechenden Substanzen; diese wirken wohl nur im gasförmigen Zustande. Man unterscheidet die Geruchsempfindungen (Gerüche) nach den Riechstoffen in ätherische, aromatische, balsamische, Moschus-, lauchartige, brenzliche u. a. Gerüche.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

mentale, reale, tatsächliche Geruchsempfindung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Geruchsempfindung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geruchsempfindung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeruchsempfindung
[1] The Free Dictionary „Geruchsempfindung
[1] Duden online „Geruchsempfindung

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Geruchsvorstellung


Quellen:

  1. Geruchsempfindungen www.textlog.de, abgerufen 24. Januar 2014