Gebieterin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Gebieterin die Gebieterinnen
Genitiv der Gebieterin der Gebieterinnen
Dativ der Gebieterin den Gebieterinnen
Akkusativ die Gebieterin die Gebieterinnen

Worttrennung:

Ge·bie·te·rin, Plural: Ge·bie·te·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ɡəˈbiːtəʁɪn]
Hörbeispiele:   Gebieterin (Info)
Reime: -iːtəʁɪn

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, die über jemanden oder etwas herrscht/gebietet

Herkunft:

mittelhochdeutsch gebietærinne, gebieterīn[1]
Ableitung (speziell Motion, Movierung) von Gebieter mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Synonyme:

[1] Herrin

Männliche Wortformen:

[1] Gebieter

Oberbegriffe:

[1] Frau

Beispiele:

[1] „Sie war's zufrieden, schlüpfte vergnügt in ihre Hosen und geleitete ihn weiter zum Wohnbereich der jungen Gebieterin Juwel.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Gebieterin
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gebieterin
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Gebieterin
[1] The Free Dictionary „Gebieterin
[(1)] Duden online „Gebieterin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGebieterin

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gebieterin
  2. Li Yü: Jou Pu Tuan (Andachtsmatten aus Fleisch). Ein erotischer Roman aus der Ming-Zeit. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1979 (übersetzt von Franz Kuhn), ISBN 3-596-22451-9, Seite 294. Chinesisches Original 1634.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: bereiniget, bereinigte, Bierteigen