Freundeskreis

Freundeskreis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Freundeskreis

die Freundeskreise

Genitiv des Freundeskreises

der Freundeskreise

Dativ dem Freundeskreis
dem Freundeskreise

den Freundeskreisen

Akkusativ den Freundeskreis

die Freundeskreise

Worttrennung:

Freun·des·kreis, Plural: Freun·des·krei·se

Aussprache:

IPA: [ˈfʁɔɪ̯ndəsˌkʁaɪ̯s]
Hörbeispiele:   Freundeskreis (Info)

Bedeutungen:

[1] Kreis von Menschen, mit denen man eine Freundschaft hat

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Freund und Kreis mit Fugenelement -es

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bekanntenkreis

Gegenwörter:

[1] Familienkreis

Oberbegriffe:

[1] Personenkreis

Beispiele:

[1] Die Feier fand im engsten Freundeskreis statt.
[1] „Die Gemeinschaft hatte ihren Mittelpunkt verloren, die schöpferische Atmosphäre, die den Freundeskreis verbunden hatte, war unwiederbringlich.“[1]
[1] „Im Freundeskreis werden wir uns von diesem Tag erzählen.“[2]
[1] „Ich habe das Thema Sprache schon öfter im Freundeskreis diskutiert, nicht nur mit Hakan, sondern auch mit Ranjid und Francesco.“[3]
[1] „Mein männlicher Freundeskreis bestand einzig und allein aus George, vielleicht weil die Klasse der Männer, zu der wir gehören, ohnehin nur sehr klein ist.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Freundeskreis
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Freundeskreis
[1] Duden online „Freundeskreis
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFreundeskreis
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Freundeskreis
[1] wissen.de – Wörterbuch „Freundeskreis

Quellen:

  1. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 49.
  2. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 60.
  3. Kaya Yanar: Made in Germany. 3. Auflage. Wilhelm Heyne, München 2011, ISBN 978-3-453-60204-5, Seite 48.
  4. Philip Roth: Das sterbende Tier. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2004 (übersetzt von Dirk van Gunsteren), ISBN 3-499-23650-8, Seite 120. Englisches Original 2001.