Flohmarkt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Flohmarkt

die Flohmärkte

Genitiv des Flohmarktes
des Flohmarkts

der Flohmärkte

Dativ dem Flohmarkt
dem Flohmarkte

den Flohmärkten

Akkusativ den Flohmarkt

die Flohmärkte

 
[1] ein Flohmarkt

Worttrennung:

Floh·markt, Plural: Floh·märk·te

Aussprache:

IPA: [ˈfloːˌmaʁkt]
Hörbeispiele:   Flohmarkt (Info),   Flohmarkt (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] Markt, auf dem alte, gebrauchte, oft geringwertige Waren zum Verkauf angeboten werden, überwiegend von Privatpersonen

Herkunft:

etymologisch: laut Duden Online ist die Herkunft ungeklärt. Kluge geht von einer Entlehnung von gleichbedeutend französisch marché aux puces → fr aus, eventuell über englisch flea market → en[1]
strukturell: Determinativkompositum aus den Substantiven Floh und Markt

Synonyme:

[1] Trödelmarkt

Oberbegriffe:

[1] Markt

Unterbegriffe:

[1] Bücherflohmarkt

Beispiele:

[1] In Hannover findet am Wochenende regelmäßig ein Flohmarkt statt.
[1] „Von solchen Erinnerungen geplagt habe ich mir neulich auf dem Flohmarkt im Mauerpark sogar einen Massagelöffel gekauft.“[2]
[1] „Auf einem Flohmarkt in München lernte er Ende September einen Mann kennen, der darüber fluchte, wie man mit Flüchtlingen umgehe.“[3]
[1] „Tagsüber streifte er auf dem Boulevard Saint-Germain herum, trank einen guten Kaffee, saß an der Seine, besuchte Flohmärkte in den alten Pariser Hallen.“[4]
[1] „Ich kaufte auf dem Flohmarkt einen alten vergoldeten Rahmen dafür.“[5]

Wortbildungen:

Flohmarktartikel, Flohmarktbesucher, Flohmarkthändler

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Flohmarkt
[1] Duden online „Flohmarkt
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Flohmarkt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFlohmarkt
[*] The Free Dictionary „Flohmarkt

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Floh-“, Seite 303.
  2. Wladimir Kaminer: Onkel Wanja kommt. Eine Reise durch die Nacht. Goldmann, München 2014, ISBN 978-3-442-47364-9, Seite 179.
  3. Ulrike Knöfel: Nie wieder Schlamm-Camp. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 52, 2015, Seite 136-137 Zitat: Seite 137.
  4. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 128. Polnisches Original 2015.
  5. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 302.