Essensausgabe

Essensausgabe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Essensausgabe die Essensausgaben
Genitiv der Essensausgabe der Essensausgaben
Dativ der Essensausgabe den Essensausgaben
Akkusativ die Essensausgabe die Essensausgaben

Nebenformen:

Essenausgabe

Worttrennung:

Es·sens·aus·ga·be, Plural: Es·sens·aus·ga·ben

Aussprache:

IPA: [ˈɛsn̩sˌʔaʊ̯sɡaːbə]
Hörbeispiele:   Essensausgabe (Info)

Bedeutungen:

[1] Verteilung von Speisen
[2] Stelle, an der Speisen verteilt werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Essen und Ausgabe mit dem Fugenelement -s

Beispiele:

[1] „Die Essensausgabe sei oft zu einem Kampf ausgeartet. Auch ihre Schwester sei manchmal mit einem leeren Napf in der Baracke angekommen.“[1]
[2] „Lange Schlangen warteten an der Essensausgabe.[2]
[2] „Vor zehn Jahren habe Cannes eine Kleiderkammer und eine Essensausgabe eröffnet, seitdem kämen jeden Tag zwischen 100 und 300 Menschen in den Hinterhof mit den Plastikstühlen und dem lauwarmen Kaffee.“[3]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Essenausgabe.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Essensausgabe
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Essensausgabe
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Essensausgabe
[1, 2] Duden online „Essenausgabe, Essensausgabe

Quellen:

  1. Paul Flückiger: Die Auschwitz-Überlebende, die ihre Peiniger noch immer fürchtet. In: NZZOnline. 7. März 2018, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 2. Dezember 2018).
  2. Rheinischer Präses fordert Lösung für Flüchtlinge. In: Welt Online. 7. April 2016, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 2. Dezember 2018).
  3. Annika Joeres: Gipfeltreffen an der Tonne. In: Zeit Online. Nummer 44, 27. Oktober 2011, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 2. Dezember 2018).