Erzengel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Erzengel

die Erzengel

Genitiv des Erzengels

der Erzengel

Dativ dem Erzengel

den Erzengeln

Akkusativ den Erzengel

die Erzengel

 
[1] Statue des Erzengels Gabriel

Worttrennung:

Erz·en·gel, Plural: Erz·en·gel

Aussprache:

IPA: [ˈeːɐ̯t͡sˌʔɛŋl̩]
Hörbeispiele:   Erzengel (Info)

Bedeutungen:

[1] Engel mit einer wichtigen, herausragenden Rolle

Abkürzungen:

[1] Erzeng.

Herkunft:

Ableitung zu Engel mit dem Präfix Erz-

Oberbegriffe:

[1] Engel, Geist, Wesen

Beispiele:

[1] In der Bibel gibt es einen Erzengel namens Michael.
[1] „So sauber und gut erhalten war alles, als werde der Erzengel jeden Moment in seiner Kirche erwartet.“[1]
[1] „Aber am Lager der Wöchnerin mit dem Kind im Arm halten Erzengel Wache.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Erzengel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erzengel
[*] canoonet „Erzengel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalErzengel

Quellen:

  1. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 75.
  2. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 90. Erstauflage 1988.