Erwachsenentaufe

Erwachsenentaufe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Erwachsenentaufe

die Erwachsenentaufen

Genitiv der Erwachsenentaufe

der Erwachsenentaufen

Dativ der Erwachsenentaufe

den Erwachsenentaufen

Akkusativ die Erwachsenentaufe

die Erwachsenentaufen

Worttrennung:

Er·wach·se·nen·tau·fe, Plural: Er·wach·se·nen·tau·fen

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈvaksənənˌtaʊ̯fə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Religion: Ritual, bei dem religionsmündige Personen auf eigenen Wunsch das Sakrament der Taufe empfangen

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Erwachsener und dem Substantiv Taufe mit dem Fugenelement -en

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gläubigentaufe

Gegenwörter:

[1] Kindertaufe/Kindstaufe, Säuglingstaufe

Oberbegriffe:

[1] Taufe

Beispiele:

[1] „Tatsächlich gibt es im Alten wie im Neuen Testament, das auch die Erwachsenentaufe Jesu durch Johannes den Täufer schildert, weder ein Gebot der Kindstaufe noch ein Verbot der Wiedertaufe […].“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Erwachsenentaufe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erwachsenentaufe
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Erwachsenentaufe
[1] Duden online „Erwachsenentaufe

Quellen:

  1. Leichter rein als raus. In: Spiegel Online. Nummer 13/1982, 29. März 1982, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 19. April 2020).