Erreichen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Erreichen
Genitiv des Erreichens
Dativ dem Erreichen
Akkusativ das Erreichen

Worttrennung:

Er·rei·chen, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈʁaɪ̯çn̩]
Hörbeispiele:   Erreichen (Info)
Reime: -aɪ̯çn̩

Bedeutungen:

[1] Vorgang, Handlung, zu jemandem oder zu etwas hinzugelangen
[2] Durchsetzung von Wünschen, Ideen, Maßnahmen oder Ähnlichem, um zu einem Ziel zu gelangen

Herkunft:

Substantivierung des Verbs erreichen

Beispiele:

[1] „Die Tische im Restaurant stehen zur Mitte oft eng beieinander, aber es gibt breitere Laufwege, die es ermöglichen, auch Menschen im Rollstuhl das Erreichen eines Tisches leicht zu machen.“[1]
[2] „Die Therapeutin erarbeitet mit dem Kind, dass es sehr hilfreich ist, wenn man das Erreichen seiner Ziele bewerten kann.“[2]
[2] „Das Erreichen der Champions League, was im Rahmen der Möglichkeiten liegt, setzt der Österreicher für Frankfurter Verhältnisse mit dem Gewinn eines Meistertitels gleich.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Erreichen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalErreichen

Quellen:

  1. Olli "Gastronomicus" Riek: Ist das Gemüse auch vegan? Die lustigsten Restaurant-Erlebnisse eines Kellners. ACABUS Verlag, 2018, ISBN 978-3-86282-602-5, Seite 80 (Zitiert nach Google Books)
  2. Britta Winter: Pädiatrische Ergotherapie - Das Wunstorfer Konzept. Georg Thieme Verlag, 2014, ISBN 978-3-13-160451-4, Seite 119 (Zitiert nach Google Books)
  3. Marc Heinrich: Die Vielfalt macht’s. In: FAZ.NET. 10. April 2021, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 18. April 2021).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: erriechen, reicheren