Erbteil (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Erbteil die Erbteile
Genitiv des Erbteils
des Erbteiles
der Erbteile
Dativ dem Erbteil den Erbteilen
Akkusativ den Erbteil die Erbteile

Worttrennung:

Erb·teil, Plural: Erb·tei·le

Aussprache:

IPA: [ˈɛʁptaɪ̯l]
Hörbeispiele:   Erbteil (Info)

Bedeutungen:

[1] Anteil an einer Erbschaft
[2] ererbter Charakter oder Begabung

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm von erben und Teil

Oberbegriffe:

[1] Erbe
[1] Begabung, Charakter

Beispiele:

[1] „Bleibt der belastete Erbteil hinter dem Pflichtteil zurück, übersteigt er diesen jedoch zusammen mit dem belasteten oder unbelasteten Vermächtnis, so gilt gleiches wie oben bei einem belasteten, pflichtteilsgleichen Erbteil.“[1]
[1] „Der Ältere hatte sein Erbteil erhalten, lebte in Saloniki, betrieb dort ein Handelsgeschäft und war zu Reichtum gelangt.“[2]
[2]

Wortbildungen:

[1] Erbteilsübertragung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Duden online „Erbteil
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erbteil
[1] The Free Dictionary „Erbteil
[1, 2] Goethe-Wörterbuch „Erbteil
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Erbteil“ (Wörterbuchnetz), „Erbteil“ (Zeno.org)
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Erbteil
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalErbteil

Quellen:

  1. Frank Müller: Grenzen erbrechtlicher Verwirkungsklauseln. LIT, Münster 1995, ISBN 3-8258-2793-3, Seite 76
  2. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben von Erich Loos, Band II. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 89.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Erdteil