Hauptmenü öffnen

Eintrag (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Eintrag

die Einträge

Genitiv des Eintrags
des Eintrages

der Einträge

Dativ dem Eintrag
dem Eintrage

den Einträgen

Akkusativ den Eintrag

die Einträge

Worttrennung:
Ein·trag, Plural: Ein·trä·ge

Aussprache:
IPA: [ˈaɪ̯nˌtʁaːk]
Hörbeispiele:   Eintrag (Info)

Bedeutungen:
[1] schriftlicher Vermerk (in einem Klassenbuch, Tagebuch und dergleichen)
[2] Beitrag (Lemma, Stichwort) in einem Lexikon oder Wörterbuch
[3] Stoff, der in eine Substanz eintrat oder eingeführt wurde

Herkunft:
Substantivierung des Verbs eintragen

Synonyme:
[1] Eintragung

Unterbegriffe:
[1] Beispieleintrag, Datenbankeintrag, Ereigniseintrag, Fehlereintrag, Grundbucheintrag, Klassenbucheintrag, Logbucheintrag, Schlüsselwertermittlungseintrag, Tagebucheintrag
[2] Wikieintrag (Wikimedia-Eintrag: Wikibooks-Eintrag, Wikinews-Eintrag, Wikiwörterbuch-Eintrag), Wörterbucheintrag

Beispiele:
[1] Ich mache jeden Tag einen Eintrag in mein Tagebuch.
[2] „Alle Einträge werden mit sämtlichen Schreibvarianten, die nach der gültigen amtlichen Rechtschreibung zulässig und begründbar sind, aufgeführt.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] Eintrag in/ins, ein Eintrag in ein Buch, Eintrag in einer Enzyklopädie, ein Eintrag in ein Lexikon, einen Eintrag löschen, einen Eintrag machen, einen Eintrag schreiben

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Eintrag
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Eintrag
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eintrag
[*] canoonet „Eintrag
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEintrag
[1, 2] The Free Dictionary „Eintrag
[1–3] Duden online „Eintrag

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der amtlichen Regeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 27. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-411-04017-9, Seite 7.