Einatmen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Einatmen
Genitiv des Einatmens
Dativ dem Einatmen
Akkusativ das Einatmen

Worttrennung:

Ein·at·men, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌʔaːtmən]
Hörbeispiele:   Einatmen (Info)

Bedeutungen:

[1] Einziehen der Luft in die Lunge

Herkunft:

Ableitung des Substantivs vom Verb einatmen durch Konversion

Synonyme:

[1] Einatmung, Inspiration

Beispiele:

[1] „Asbest gilt als sehr gefährlich, weil die Fasern beim Einatmen große Lungenschädigungen verursachen können.“[1]
[1] „Nach einem Tauchgang von etwa drei Minuten nimmt sich die Robbe kaum zwanzig Sekunden Zeit, um das angehäufte Kohlendioxid auszuatmen und beim Einatmen ihre Sauerstoffvorräte wieder aufzufüllen.“[2]
[1] „Wenn wir zum Sprechen oder Singen ansetzen, schließen sich die Stimmlippen zunächst, die während des Einatmens noch weit geöffnet waren.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Einatmen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Einatmen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEinatmen

Quellen:

  1. Martina Propson-Hauck: Asbestrisiko in Kleingärten. In: FAZ.NET. 6. April 2020, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 26. September 2020).
  2. Diemut Klärner: Tauchen im Energiesparmodus. In: FAZ.NET. 26. Oktober 2019, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 26. September 2020).
  3. Ulrike Gebhardt: Singen können. In: FAZ.NET. 28. Juli 2008, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 26. September 2020).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: anmieten, Matineen