Dystrophikerin

Dystrophikerin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Dystrophikerin die Dystrophikerinnen
Genitiv der Dystrophikerin der Dystrophikerinnen
Dativ der Dystrophikerin den Dystrophikerinnen
Akkusativ die Dystrophikerin die Dystrophikerinnen

Worttrennung:

Dys·tro·phi·ke·rin, Plural: Dys·tro·phi·ke·rin·nen

Aussprache:

IPA: [dʏsˈtʁoːfɪkəʁɪn]
Hörbeispiele:   Dystrophikerin (Info)

Bedeutungen:

[1] Medizin: weibliche Person, die an Dystrophie leidet

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Dystrophiker mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1] Dystrophiker

Beispiele:

[1] Meine Cousine ist Dystrophikerin.
[1] „Meine ältere Schwester Ester war eine sehr schöne Frau. Gegen Ende des Ghettos war sie eine Dystrophikerin. Sie war nur noch Haut und Knochen.“[1]
[1] „Bruder und Schwester zeigen die Zeichen einer kompletten myotonischen Dystrophie, zwei weitere Geschwister Teilsymptome der Erkrankung, ein Sohn der Dystrophikerin eine gröbere intellektuelle Störung.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „Dystrophikerin
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 277.

Quellen:

  1. Pjotr Ruwinowitsch Rabzewitsch: Aus dem Feuer gerissen. Dittrich, 2002, ISBN 978-3-920862-30-9, Seite 99 (Zitiert nach Google Books)
  2. Alfred J. Ploetz, A. Nordenholz, Ludwig Plate: Archiv für Rassen- u. Gesellschafts-Biologie. B. G. Teubner, 1931, Seite 247 (Zitiert nach Google Books)