Druckwerk (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Druckwerk die Druckwerke
Genitiv des Druckwerks
des Druckwerkes
der Druckwerke
Dativ dem Druckwerk
dem Druckwerke
den Druckwerken
Akkusativ das Druckwerk die Druckwerke

Worttrennung:

Druck·werk, Plural: Druck·wer·ke

Aussprache:

IPA: [ˈdʁʊkˌvɛʁk]
Hörbeispiele:   Druckwerk (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas Gedrucktes
[2] Druckwesen: (Teil einer) Maschine, mit der gedruckt werden kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs drucken und Werk

Synonyme:

[1] Druck, Druckerzeugnis

Oberbegriffe:

[2] Maschine

Unterbegriffe:

[1] Buch, Bild, Druckschrift, Flugblatt, Plakat

Beispiele:

[1] „Das hässlichste Druckwerk aber kam aus dem Belvedere: ein fetter güldener Barockrahmen, in dem ein aufklappbares Billett mit dem Konterfei des Prinzen Eugen klebt.“[1]
[2] „Übersteigt die Anzahl der Druckfarben die der Druckwerke, erlaubt die Bogendruckmaschine weitere Druckgänge.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Druckwerk
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Druckwerk
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDruckwerk
[1] Duden online „Druckwerk

Quellen:

  1. Thomas Trenkler: Gurke mit Sternchen. In: Der Standard, 22.12.2009. Online-Ausgabe abgerufen am 17. Februar 2010.
  2. Deutsche Post (Herausgeber): Druckverfahren deutscher Briefmarken. ohne Verlagsangabe, ohne Ortsangabe 2011, Seite 24.