Daunenbett (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Daunenbett die Daunenbetten
Genitiv des Daunenbetts
des Daunenbettes
der Daunenbetten
Dativ dem Daunenbett
dem Daunenbette
den Daunenbetten
Akkusativ das Daunenbett die Daunenbetten

Worttrennung:

Dau·nen·bett, Plural: Dau·nen·bet·ten

Aussprache:

IPA: [ˈdaʊ̯nənˌbɛt]
Hörbeispiele:   Daunenbett (Info)

Bedeutungen:

[1] Bettdecke, die mit Daunen gefüllt ist

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Daune und Bett sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Federbett, Federdeckbett, Federdecke, Daunendecke, Tuchent

Sinnverwandte Wörter:

[1] Oberbett

Oberbegriffe:

[1] Bettdecke

Beispiele:

[1] „Erst nach Mitternacht findet sie erschöpft ins Daunenbett.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Daunenbett
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Daunenbett
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Daunenbett
[*] The Free Dictionary „Daunenbett
[1] Duden online „Daunenbett
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDaunenbett

Quellen:

  1. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 61.