Hauptmenü öffnen

Chemielabor (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Chemielabor

die Chemielabors die Chemielabore

Genitiv des Chemielabors

der Chemielabors der Chemielabore

Dativ dem Chemielabor

den Chemielabors den Chemielaboren

Akkusativ das Chemielabor

die Chemielabors die Chemielabore

 
[1] Chemielabor

Worttrennung:

Che·mie·la·bor, Plural 1: Che·mie·la·bors, Plural 2: Che·mie·la·bo·re

Aussprache:

IPA: [çeˈmiːlaˌboːɐ̯]
Hörbeispiele:   Chemielabor (Info)

Bedeutungen:

[1] Ort, an dem chemische Untersuchungen, Analysen und Versuche durchgeführt werden

Herkunft:

[1] Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Chemie und Labor

Gegenwörter:

[1] Analyselabor, Biologielabor, Fahrzeuglabor, Fotolabor, Geologielabor, Lacklabor, Lebensmittellabor, Militärlabor, Physiklabor, Sprachlabor, Tierlabor, Textillabor

Oberbegriffe:

[1] Labor

Beispiele:

[1] Unser Chemielabor hat sehr erfolgreich gearbeitet.
[1] In den Chemielabors hat es gestern gebrannt.
[1] Die Chemielabore werden tagtäglich um 19 Uhr sauber gemacht.
[1] „Seitdem habe ich nie wieder ein Chemielabor betreten und bin keinem Mann mehr begegnet, der Zauber heißt, und seine Zunge nicht beherrschen kann.“[1]

Wortbildungen:

Chemielaborant, Chemielaborantin, Chemielaborjungwerker, Chemielaborjungwerkerin

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Chemielabor
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Chemielabor
[1] canoonet „Chemielabor
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalChemielabor

Quellen:

  1. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 131.