Breitbandherbizid

Breitbandherbizid (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Breitbandherbizid

die Breitbandherbizide

Genitiv des Breitbandherbizids
des Breitbandherbizides

der Breitbandherbizide

Dativ dem Breitbandherbizid

den Breitbandherbiziden

Akkusativ das Breitbandherbizid

die Breitbandherbizide

Worttrennung:

Breit·band·her·bi·zid, Plural: Breit·band·her·bi·zi·de

Aussprache:

IPA: [ˈbʁaɪ̯tbanthɛʁbiˌt͡siːt]
Hörbeispiele:   Breitbandherbizid (Info)

Bedeutungen:

[1] Mittel, das tödlich für viele Arten von Pflanzen wirkt

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Breitband und Herbizid

Synonyme:

[1] Totalherbizid

Sinnverwandte Wörter:

[1] Unkrautbekämpfungsmittel, Unkrautvernichtungsmittel

Oberbegriffe:

[1] Herbizid

Beispiele:

[1] „Glyphosat ist ein sog. Breitbandherbizid, d.h., es wirkt umfassend gegen jegliche Grünpflanzen.“[1]
[1] „Der Photosynthesehemmer Glufosinat ist ein natürlich vorkommendes, systemisch wirkendes Breitbandherbizid.[2]
[1] „Glyphosathaltige Unkrautvernichter, zum Beispiel Roundup von Monsanto, sind sogenannte Breitbandherbizide. Sie sind für fast alle Pflanzenarten giftig.“[3]
[1] „Das Insektensterben führen etliche Umweltforscher auf den Einsatz von Breitbandherbiziden zurück.“[4]
[1] „Diese indirekten Effekte durch (Zer-)Störung der Nahrungsnetze treten nicht nur bei der Anwendung von Glyphosat, sondern auch bei anderen Breitbandherbiziden auf.“[5]
[1] „Neben den direkten toxischen Effekten gefährdet die Wirkung als Breitbandherbizid auch zahlreiche andere Organismen, denn durch die Vernichtung der Wildkrautflora gehen Nahrungsquellen und Lebensräume verloren.“[6]
[1] „Bei der Übertragung von Herbizid-Resistenzgenen besteht jedoch des weiteren das kommerzielle Interesse, Breitbandherbizide im großen Maßstab einsetzen zu können.“[7]
[1] „Nicht einigen konnten sich die Kreisräte darauf, auch Breitbandherbizide und Insektenvernichtungsmittel mit bienengefährlicher Einstufung zu verbieten.“[8]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: Breitbandherbizide einsetzen / spritzen / verbieten

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Herbizid#Breitbandherbizide
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Breitbandherbizid
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Breitbandherbizid

Quellen:

  1. Glyphosat ist ein sog. Breitbandherbizid, d.h., es wirkt umfassend gegen jegliche Grünpflanzen. Gentechnisch veränderte Pflanzen können gegen Glyphosat resistent gemacht werden. Aus diesen Gründen ist Glyphosat der weltweit meistverkaufte Wirkstoff. umwelt.niedersachsen.de, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Hannover, Deutschland, 19. April 2017, abgerufen am 11. Mai 2020.
  2. Bernd Schröder: EU: Anbau von Genmais entzweit Mitgliedsstaaten. heise.de/tp/, Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover, Deutschland, 30. Januar 2017, abgerufen am 11. Mai 2020.
  3. Anne-Sophie Brändlin: Glyphosat - nicht nur Unkrautvernichter, sondern auch Bienenkiller?. In: Deutsche Welle. 25. September 2018 (URL, abgerufen am 11. Mai 2020).
  4. Benno Schirrmeister: Ackergift und Bürgerzorn. In: taz.de. 4. August 2018, ISSN 1434-2006 (URL, abgerufen am 11. Mai 2020).
  5. Glyphosat im Bier: Wie belastet sind deutsche Biere 2017?. umweltinstitut.org, Umweltinstitut München e.V., München, Deutschland, 23. August 2017, abgerufen am 11. Mai 2020.
  6. NABU fordert umfassende Neubewertung von Glyphosat – EFSA-Einschätzung folgt nicht dem Vorsorgeprinzip. nabu.de, NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V., Berlin, Deutschland, abgerufen am 10. Mai 2020.
  7. Heinrich Sandermann: Transgene Pflanzen: Ökologische Fragen. In: Spektrum der Wissenschaft Online. 1. Juli 1997, ISSN 0170-2971 (URL, abgerufen am 11. Mai 2020).
  8. Petra Schafflik: Kreisausschuss: Landratsamt verbietet Glyphosat. In: sueddeutsche.de. 23. Mai 2018, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 11. Mai 2020).