Bezugswort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Bezugswort die Bezugswörter
Genitiv des Bezugsworts
des Bezugswortes
der Bezugswörter
Dativ dem Bezugswort
dem Bezugsworte
den Bezugswörtern
Akkusativ das Bezugswort die Bezugswörter

Worttrennung:

Be·zugs·wort, Plural: Be·zugs·wör·ter

Aussprache:

IPA: [bəˈt͡suːksˌvɔʁt]
Hörbeispiele:   Bezugswort (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wort, auf das sich satzintern oder satzübergreifend ein sprachlicher Ausdruck bezieht (zum Beispiel, um Kongruenz herzustellen)

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Bezug und Wort sowie dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Wort

Beispiele:

[1] „Die übrigen Pronomen richten sich im Genus nach ihrem Bezugswort; das bedeutet, daß sie nicht wie Substantive über e i n e n Satz von Flexiven verfügen, sondern mit Flexivsätzen, die sich für maskulin, feminin und neutral unterscheiden, verbunden werden.“[1]
[1] „Die Verhältniswörter bestimmen auch den Kasus ihrer Bezugswörter.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Bezugswort
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bezugswort
[*] Duden-Suchergebnisse für „Bezugswort

Quellen:

  1. Peter Chr. Kern, Herta Zutt: Geschichte des deutschen Flexionssystems. Niemeyer, Tübingen 1977, ISBN 3-484-25026-7, Seite 98. Abkürzungen aufgelöst.
  2. Abbas Khider: Deutsch für alle. Das endgültige Lehrbuch. 5. Auflage. Carl Hanser, München 2019, ISBN 978-3-446-26170-9, Seite 90.