Hauptmenü öffnen

Beziehungswort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Beziehungswort

die Beziehungswörter

Genitiv des Beziehungsworts
des Beziehungswortes

der Beziehungswörter

Dativ dem Beziehungswort
dem Beziehungsworte

den Beziehungswörtern

Akkusativ das Beziehungswort

die Beziehungswörter

Worttrennung:

Be·zie·hungs·wort, Plural: Be·zie·hungs·wör·ter

Aussprache:

IPA: [bəˈt͡siːʊŋsˌvɔʁt]
Hörbeispiele:   Beziehungswort (Info)

Bedeutungen:

[1] Grammatik: dasjenige Wort, auf das sich ein Pronomen oder ein Attribut bezieht

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Beziehung und Wort sowie dem Fugenelement -s

Synonyme:

Bezugswort

Beispiele:

[1] Im Beispiel „der kleine Bach“ ist „Bach“ das Beziehungswort zu dem Adjektivattribut „kleine“.
[1] Im Beispiel „Karl der Große“ ist „Karl“ das Beziehungswort zu der Apposition „der Große“.
[1] In dem Satz „Ich liebe den Baum vor unserem Haus, er spendet Schatten und Sauerstoff“ ist "Baum" das Beziehungswort zum Personalpronomen „er“.
[1] In dem Satz „Ein Junge, der zu spät kommt, verliert“ ist "Junge" das Beziehungswort zum Relativsatz „der zu spät kommt“ beziehungsweise zum Relativpronomen „der“.
[1] „Relativsätze werden im Allgemeinen direkt hinter das Beziehungswort gestellt, auf das sie sich beziehen.“[1]
[1] „Adjektivattribute werden dem Beziehungswort im Deutschen normalerweise vorangestellt und flektiert. Als Attribute von Substantiven kongruieren sie in diesem Fall in Genus, Kasus und Numerus mit dem Beziehungswort.“[2]
[1] Erklärung des rhetorischen Stilmittels der Enallage/Hypallage: „Das Adjektivattribut wird nicht dem Beziehungswort zugeordnet, sondern dem vorangehenden regierenden Substantiv, zu dem es logisch nicht gehört. Z. B.: »Im grünen Schatten des Holunders« (Trakl).“ [3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Beziehungswort
[1] The Free Dictionary „Beziehungswort
[1] wissen.de – Wörterbuch „Beziehungswort
[1] wissen.de – Lexikon „Beziehungswort

Quellen:

  1. Dreyer, H. und Schmitt, R.: Lehr- und Übungsbuch der deutschen Grammatik. Die Gelbe Aktuell. Hueber, 2009, ISBN 9783193072559, Seite 197 (Zitiert nach Google Books).
  2. Hentschel, E.: Deutsche Grammatik. De Gruyter Lexikon. De Gruyter, 2010, ISBN 9783110229028, Seite 12 (Zitiert nach Google Books).
  3. Otten, G.: Die Medea des Euripides: ein Kommentar zur deutschen Übersetzung. Klassische Philologie. Frank & Timme, 2005, ISBN 9783865960108, Seite 377 (Zitiert nach Google Books).