Bezeichnungsexotismus

Bezeichnungsexotismus (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Bezeichnungsexotismus die Bezeichnungsexotismen
Genitiv des Bezeichnungsexotismus der Bezeichnungsexotismen
Dativ dem Bezeichnungsexotismus den Bezeichnungsexotismen
Akkusativ den Bezeichnungsexotismus die Bezeichnungsexotismen

Worttrennung:

Be·zeich·nungs·exo·tis·mus, Plural: Be·zeich·nungs·exo·tis·men

Aussprache:

IPA: [bəˈt͡saɪ̯çnʊŋsʔɛksoˌtɪsmʊs]
Hörbeispiele:   Bezeichnungsexotismus (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Bezeichnung für Dinge, Sachverhalte usw., die im deutschen Sprachraum nicht vorhanden sind und für die es keine Übersetzung oder Eindeutschung gibt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Bezeichnung und Exotismus mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Fremdwort

Beispiele:

[1] Das Wort Reverend ist ein Bezeichnungsexotismus.
[1] „Kolchos ist heute ein Bezeichnungsexotismus zur Benennung einer in der ehemaligen Sowjetunion existierenden landwirtschaftlichen Organisationsform.“[1]
[1] „Bezeichnungsexotismen sind in der Sprache der Politik häufig.“[2]
[1] „Es können auch Bezeichnungsexotismen eingesetzt werden, die Dinge bezeichnen, die es in Deutschland nicht gibt (loft, college, cowboy).“[3]
[1] „Durch Bezeichnungsexotismen kann ein kulturspezifisches Kolorit erzeugt werden (z. B. Kreml).“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen: