Bestechungsvorwurf

Bestechungsvorwurf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Bestechungsvorwurf

die Bestechungsvorwürfe

Genitiv des Bestechungsvorwurfes
des Bestechungsvorwurfs

der Bestechungsvorwürfe

Dativ dem Bestechungsvorwurf
dem Bestechungsvorwurfe

den Bestechungsvorwürfen

Akkusativ den Bestechungsvorwurf

die Bestechungsvorwürfe

Worttrennung:

Be·ste·chungs·vor·wurf, Plural: Be·ste·chungs·vor·wür·fe

Aussprache:

IPA: [bəˈʃtɛçʊŋsˌfoːɐ̯vʊʁf]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Vorwurf der Bestechlichkeit

Herkunft:

Determinativkompositum aus Bestechung und Vorwurf mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Vorwurf

Beispiele:

[1] „Was den Bestechungsvorwurf betreffe, so gebe es keinen Anhaltspunkt, ‚wer an wen wann was für ein Bestechungsgeld übergeben haben könnte‘.“[1]
[1] „Der Bestechungsvorwurf wurde bereits von Zeitgenossen Grüningers in jüdischen wie sozialdemokratischen Kreisen erhoben – etwa vom unverdächtigen SP-Sekretär (und Flüchtlingshelfer) Werner Stocker.“[2]
[1] „Dieses Jahr stellte den Bürgermeister auf eine harte Probe – da war die vertrackte Sache mit dem Grundstücksverkauf und dem Polizisten, der Bestechungsvorwurf und die Haftstrafe.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Bestechungsvorwurf
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bestechungsvorwurf
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBestechungsvorwurf

Quellen: