Bestechungsversuch

Bestechungsversuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Bestechungsversuch

die Bestechungsversuche

Genitiv des Bestechungsversuches
des Bestechungsversuchs

der Bestechungsversuche

Dativ dem Bestechungsversuch
dem Bestechungsversuche

den Bestechungsversuchen

Akkusativ den Bestechungsversuch

die Bestechungsversuche

Worttrennung:

Be·ste·chungs·ver·such, Plural: Be·ste·chungs·ver·su·che

Aussprache:

IPA: [bəˈʃtɛçʊŋsfɛɐ̯ˌzuːx]
Hörbeispiele:   Bestechungsversuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Versuch einer Bestechung

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Bestechung und Versuch mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Versuch

Beispiele:

[1] „Aber noch widriger sind die Kämpfe der Dichterschulen der Hamburger um Brockes, der Leipziger um Gottsched und der Schweizer um Bodmer — peinliche Stänkereien auf allen Seiten, denen gegenüber König sich bei manchen Schwächen doch hervorragend anständig benahm, so bei dem Bestechungsversuche Gottscheds und dem niederträchtigen Klatsch, mit dem man ihn bis in sein Eheleben hinein verfolgte.“[1]
[1] „Alle kannten Simen Tjing's Reichtum, so daß man keinen Bestechungsversuch wagte.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Bestechungsversuch
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bestechungsversuch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Bestechungsversuch
[1] Duden online „Bestechungsversuch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBestechungsversuch
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Bestechungsversuch

Quellen:

  1. Cornelius Gurlitt: August der Starke. Ein Fürstenleben aus der Zeit des Deutschen Barock. Band II. Sibyllen-Verlag zu Dresden, 1924. Seite 262
  2. Djin Ping Meh. Schlehenblüten in goldener Vase. Band 2, Ullstein, Berlin/Frankfurt am Main 1987 (übersetzt von Otto und Artur Kibat), ISBN 3-549-06673-2, Seite 304. Chinesisches Original 1755.