Aztekin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Aztekin

die Aztekinnen

Genitiv der Aztekin

der Aztekinnen

Dativ der Aztekin

den Aztekinnen

Akkusativ die Aztekin

die Aztekinnen

Worttrennung:

Az·te·kin, Plural: Az·te·kin·nen

Aussprache:

IPA: [at͡sˈteːkɪn]
Hörbeispiele:   Aztekin (Info)
Reime: -eːkɪn

Bedeutungen:

[1] Angehörige einer mesoamerikanische Kultur in Zentralmexiko

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Azteke, Subtraktionsfuge -e und mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1] Azteke

Oberbegriffe:

[1] Indianerin

Beispiele:

[1] „Die Köpfe der Schlangen, den die Aztekin als Rock trug, begannen sich aufzurichten und geben einen freizügigen Blick auf ihren Unterleib frei.“[1]
[1] „Es kann nach allem nicht bezweifelt werden, daß die Aztekinnen ebensoviel Wert auf ihre äußere Erscheinung legten, als die Frauen anderer Kulturnationen.“[2]
[1] „Selbst in den Beziehungen der Azteken zu den schönen Aztekinnen tritt jenes Doppelwesen von Härte und Zartheit in ihrer Gemüthsart hervor.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Aztekin
[1] Duden online „Aztekin

Quellen:

  1. Kim Rylee: Fated Shadow III. BookRix, 2019, ISBN 978-3-7487-2263-2 (Zitiert nach Google Books, Zitat Seite 320.)
  2. Caecilie Seler-Sachs: Frauenleben im Reiche der Azteken. BoD – Books on Demand, 2016 (Zitiert nach Google Books, Zitat Seite 92.)
  3. Julius Leopold Klein: Geschichte des Drama's: Bd. Das aussereuropäische Drama und die Latein. Schauspiele n. Chr. bis Ende d. X. Jahrhunderts. 1874. 1866 (Zitiert nach Google Books, Zitat Seite 575.)