Ausdrucksweise

Ausdrucksweise (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Ausdrucksweise die Ausdrucksweisen
Genitiv der Ausdrucksweise der Ausdrucksweisen
Dativ der Ausdrucksweise den Ausdrucksweisen
Akkusativ die Ausdrucksweise die Ausdrucksweisen

Worttrennung:

Aus·drucks·wei·se, Plural: Aus·drucks·wei·sen

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sdʁʊksˌvaɪ̯zə]
Hörbeispiele:   Ausdrucksweise (Info)

Bedeutungen:

[1] Art des mündlichen oder schriftlichen Ausdrucks

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Ausdruck und Weise mit dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Diktion, Redeweise, Redestil, Sprechweise

Beispiele:

[1] Deine Ausdrucksweise gefällt mir (nicht).
[1] „Zu verlernen waren damals hauptsächlich die typischen nationalsozialistischen Ausdrucksweisen, das Vokabular des Dritten Reiches.“[1]
[1] „Trotz der Dunkelheit und Verschwommenheit in der Ausdrucksweise des Soldaten verstand Pierre doch genau, was er sagen wollte, und nickte beifällig.“[2]
[1] „Der weltkluge Abate Gama nahm mich beiseite und warnte mich, meine Ausdrucksweise sei zu scharf, und das werde auf die Dauer mißfallen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Ausdrucksweise
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ausdrucksweise
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ausdrucksweise
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Ausdrucksweise
[1] The Free Dictionary „Ausdrucksweise
[1] Duden online „Ausdrucksweise
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAusdrucksweise

Quellen:

  1. Willy Sanders: Sprachkritikastereien und was der „Fachler“ dazu sagt. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1992, ISBN 3-534-11690-9, Seite 8.
  2. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 903. Russische Urfassung 1867.
  3. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band 1. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 339.