Aufgang (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Aufgang

die Aufgänge

Genitiv des Aufganges
des Aufgangs

der Aufgänge

Dativ dem Aufgang
dem Aufgange

den Aufgängen

Akkusativ den Aufgang

die Aufgänge

Worttrennung:

Auf·gang, Plural: Auf·gän·ge

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌɡaŋ]
Hörbeispiele:   Aufgang (Info)
Reime: -aʊ̯fɡaŋ

Bedeutungen:

[1] aufwärtsführender Gang oder Treppe
[2] das Aufsteigen eines Gestirns oder Monds am Horizont
[3] Jägersprache: Beginn der Jagd, nach einer Schonzeit

Herkunft:

mittelhochdeutsch ūfganc, althochdeutsch ūfgang „Erscheinen, Weg nach oben, Treppe“, belegt seit dem 8 Jahrhundert[1]

Gegenwörter:

[1] Abgang
[2] Untergang
[3] Jagdende

Beispiele:

[1] Durch eine Treppe war der Aufgang sehr bequem.
[2] Wir beobachteten den Aufgang der Sonne am Morgen.
[3] Zum Aufgang der Jagd war die Jagdgesellschaft wieder komplett erschienen.

Wortbildungen:

[2] Aufgangspunkt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Aufgang
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Aufgang
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Aufgang
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAufgang
[1, 2] The Free Dictionary „Aufgang

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ausgang
  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „gehen“.