Aufenthaltsraum

Aufenthaltsraum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Aufenthaltsraum

die Aufenthaltsräume

Genitiv des Aufenthaltsraums
des Aufenthaltsraumes

der Aufenthaltsräume

Dativ dem Aufenthaltsraum
dem Aufenthaltsraume

den Aufenthaltsräumen

Akkusativ den Aufenthaltsraum

die Aufenthaltsräume

Worttrennung:

Auf·ent·halts·raum, Plural: Auf·ent·halts·räu·me

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fʔɛnthalt͡sˌʁaʊ̯m]
Hörbeispiele:   Aufenthaltsraum (Info)

Bedeutungen:

[1] Raum in einem Betrieb, einer Behörde oder dergleichen, wo Berechtigte/Mitarbeiter sich vorübergehend aufhalten können
[2] Raum, in dem sich Menschen länger aufhalten können

Herkunft:

Determinativkompositum aus Aufenthalt, Fugenelement -s und Raum

Sinnverwandte Wörter:

[1] Sozialraum
[1] Wohnraum

Oberbegriffe:

[1] Raum

Beispiele:

[1] Der Aufenthaltsraum müsste eigentlich besser ausgestattet sein.
[1] „Er schenkt Großmutter die Rose und begleitet sie ins Haus zum Aufenthaltsraum für Pfleger.“[1]
[1] „In der Bretterbude mit den Coca-Cola- und den NuCrape-Schildern nimmt ein Aufenthaltsraum fast den größten Teil des Gebäudes ein.“[2]
[2] Eine Abstellkammer ist kein Aufenthaltsraum.

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Aufenthaltsraum
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Aufenthaltsraum
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Aufenthaltsraum
[1] The Free Dictionary „Aufenthaltsraum
[1] Duden online „Aufenthaltsraum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAufenthaltsraum

Quellen:

  1. Saša Stanišić: Herkunft. 8. Auflage. Luchterhand Literaturverlag, München 2019, ISBN 978-3-630-87473-9, Seite 318.
  2. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 128. Englisches Original 1970.