Aufenthalt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Aufenthalt die Aufenthalte
Genitiv des Aufenthalts
des Aufenthaltes
der Aufenthalte
Dativ dem Aufenthalt
dem Aufenthalte
den Aufenthalten
Akkusativ den Aufenthalt die Aufenthalte

Worttrennung:

Auf·ent·halt, Plural: Auf·ent·hal·te

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fʔɛnthalt]
Hörbeispiele:   Aufenthalt (Info)

Bedeutungen:

[1] das Anwesendsein, das Verweilen
[2] gehoben: Ort, an dem man sich aufhält
[a] Eisenbahn: Halt
[3] Abwarten, Verzögerung

Unterbegriffe:

[1] Anstaltsaufenthalt, Arbeitsaufenthalt, Auslandsaufenthalt, Collegeaufenthalt, Genesungsaufenthalt, Italienaufenthalt, Klinikaufenthalt, Krankenhausaufenthalt, Kuraufenthalt, Kurzaufenthalt, Lageraufenthalt, Rehabilitationsaufenthalt, Sommeraufenthalt, Spitalsaufenthalt, Tagesaufenthalt
[1] Wienaufenthalt

Beispiele:

[1] Der Aufenthalt in den Bergen oder am Meer hat mir gefallen.
[1] „Nach ihrem mehrmonatigen Aufenthalt in Lausanne macht sich die Familie auf nach Wien.“[1]
[2] Es war ein idyllischer Aufenthalt, an dem sie verweilten.
[2a] Der Zug fährt ohne Aufenthalt nach München.
[3] Ohne Aufenthalt ging die Frau an ihrem Mann vorbei.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] ein idyllischer, schöner, schrecklicher Aufenthalt

Wortbildungen:

[1] Aufenthaltsbefugnis, Aufenthaltsberechtigung, Aufenthaltsbestimmungsrecht, Aufenthaltsbewilligung, Aufenthaltserlaubnis, Aufenthaltsgenehmigung, Aufenthaltsrecht, Aufenthaltsregel, Aufenthaltstag
[2] Aufenthaltsort, Aufenthaltsraum

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Aufenthalt
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Aufenthalt
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAufenthalt
[1, 2] The Free Dictionary „Aufenthalt

Quellen:

  1. Helmut Göbel: Elias Canetti. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-499-50585-1, Seite 27.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Hautfalten