Alternativhypothese

Alternativhypothese (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Alternativhypothese die Alternativhypothesen
Genitiv der Alternativhypothese der Alternativhypothesen
Dativ der Alternativhypothese den Alternativhypothesen
Akkusativ die Alternativhypothese die Alternativhypothesen

Worttrennung:

Al·ter·na·tiv·hy·po·the·se, Plural: Al·ter·na·tiv·hy·po·the·sen

Aussprache:

IPA: [altɐnaˈtiːfhypoˌteːzə]
Hörbeispiele:   Alternativhypothese (Info)

Bedeutungen:

[1] Statistik: Annahme (Hypothese) in der Forschung, die es zu beweisen gilt (solange das nicht gelingt, gilt die Nullhypothese)
[2] bildungssprachlich: Erklärungsversuch, der als Alternative für eine bestehende Vermutung dient

Symbole:

[1] HA, H1

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus alternativ und Hypothese

Sinnverwandte Wörter:

[2] Alternative, Ausweichoption, Option, Variante

Gegenwörter:

[1] Nullhypothese

Oberbegriffe:

[1, 2] Hypothese
[1] Forschungshypothese

Beispiele:

[1] „Dies bedeutet, dass sich das gefundene Stichprobenergebnis nicht gut mit der Annahme vereinbaren lässt, dass in der Population die Nullhypothese gilt. Man lehnt deshalb die Nullhypothese ab und akzeptiert die Alternativhypothese.“[1]
[2] „Eine Alternativhypothese stellt die Verteidigung nicht zur Debatte.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Alternativhypothese
[1] Glossar der Professur Empirische Sozial- und Wirtschaftsforschung an der Universität Köln: „Alternativhypothese
[1] Glossar auf uni-muenchen.de: „Alternativhypothese
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Alternativhypothese
[1, 2] Duden online „Alternativhypothese

Quellen:

  1. Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler, Jürgen Bortz, Nicola Döring. Abgerufen am 28. August 2020.
  2. Gisela Friedrichsen: Die Sphinx. In: DER SPIEGEL. Nummer 18, 28. April 2014, ISSN 0038-7452, Seite 47.