Hauptmenü öffnen

Akkumulation (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Akkumulation

die Akkumulationen

Genitiv der Akkumulation

der Akkumulationen

Dativ der Akkumulation

den Akkumulationen

Akkusativ die Akkumulation

die Akkumulationen

Worttrennung:

Ak·ku·mu·la·ti·on, Plural: Ak·ku·mu·la·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [akumulaˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:   Akkumulation (Info)

Bedeutungen:

[1] Anhäufung, Vermehrung von etwas
[2] Wirtschaft: Anhäufung von Produktionsmitteln oder Vermögen
[3] Geologie: Ansammlung, Anhäufung von Ablagerungen, Sedimenten
[4] Rhetorik: Anhäufung von Stilmitteln

Herkunft:

von lateinisch accumulatio → la „Anhäufung“, der Substantivierung des Verbs ad-cumulāre → la „hoch aufhäufen“
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sollten ergänzt werden.

Synonyme:

[2] Kapitalakkumulation
[4] Accumulatio, Worthäufung

Gegenwörter:

[1, 2] Verlust, Verringerung

Beispiele:

[1] Es gibt eine Akkumulation von Schadstoffen im Wasser.
[2] Man kann eine Akkumulation von Reichtum in einem kleinen Teil der Bevölkerung feststellen.
[3] „Da die vorliegende Arbeit die Weitergabe und Akkumulation der umweltbelastenden Schwermetalle Cadmium, Blei, Zink und Kupfer behandelt, wurden zunächst Standorte ausgewählt, bei denen erhöhte Konzentrationen der angesprochenen Elemente im Boden vermutet wurden.“[1]
[4] „Rhetorisch betrachtet war McQueens Zugang also der einer Akkumulation von Stilelementen aller drei Ebenen, wobei er sich auf jeder dieser Ebenen um Elaboration bemühte und das primär prä-ikonische Grundensemble schließlich durch ikonisch-symbolische und narrative Zusätze radikal brach.“[2]

Wortbildungen:

Bioakkumulation

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–4] Wikipedia-Artikel „Akkumulation
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Akkumulation
[1] canoonet „Akkumulation
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAkkumulation
[2] Wikipedia-Artikel „Akkumulation (Wirtschaft)
[3] Wikipedia-Artikel „Akkumulation (Geowissenschaften)
[4] Wikipedia-Artikel „Accumulatio

Quellen: