ἄρτι (Altgriechisch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

ἄρ·τι

Umschrift:

DIN 31634: arti

Bedeutungen:

[1] vor einem Augenblick, gerade eben, soeben
[2] genau in diesem Augenblick, gerade jetzt
[3] in der Gegenwart; jetzt, gegenwärtig

Herkunft:

seit Homer in Komposita bezeugtes Erbwort aus dem indogermanischen *h₂er-t- ‚Ordnung‘ (wahrscheinlich im Lokativ) zu der Wurzel *h₂er- ‚geeignet, passend‘; vielleicht etymologisch verwandt mit ἀραρίσκω (arariskō→ grc und ἄρα (ara→ grc; eine formale Entsprechung findet sich im armenischen արդ (ard) → hy und litauisch arti → lt[1]

Synonyme:

[3] νῦν

Beispiele:

[1]
[3] „Ἄρτι δὲ ἐλθόντος Τιμοθέου πρὸς ἡμᾶς ἀφ’ ὑμῶν καὶ εὐαγγελισαμένου ἡμῖν τὴν πίστιν καὶ τὴν ἀγάπην ὑμῶν καὶ ὅτι ἔχετε μνείαν ἡμῶν ἀγαθὴν πάντοτε, ἐπιποθοῦντες ἡμᾶς ἰδεῖν καθάπερ καὶ ἡμεῖς ὑμᾶς,“ (1. Thess. 3, 6)[2]
Inzwischen ist aber Timotheus von euch zu uns zurückgekommen und hat uns gute Nachricht von eurem Glauben und eurer Liebe gebracht, auch dass ihr uns stets in guter Erinnerung bewahrt und euch danach sehnt, uns zu sehen, wie auch wir euch sehen möchten.“[3]

Wortbildungen:

ἄρτιος
ἀρτιεπής, ἀρτιμελής, ἀρτίπος, ἀρτίφρων, ἀρτίχειρ

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „ἄρτι“.
[1–3] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „ἄρτι“.
[1–3] Frederick William Danker: A Greek–English Lexicon of the New Testament and other Early Christian Literature. Based on Walter Bauer’s Griechisch–deutsches Wörterbuch zu den Schriften des Neuen Testaments und der frühchristlichen Literatur, 6. Auflage. 3. Auflage. The University of Chicago Press, Chicago, London 2000, ISBN 0-226-03933-1, Seite 136.

Quellen:

  1. Robert Beekes: Etymological Dictionary of Greek. 1. Auflage. Band 1: Α–Λ, Brill, Leiden, Boston 2010, ISBN 978-90-04-17420-7 (Band 10/1 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 143.
  2. Eberhard Nestle, Kurt Aland (Herausgeber): Novum Testamentum Graece. 28. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2012, 1. Thessalonicherbrief Kapitel 3, Vers 6 NA
  3. Bibel: 1. Thessalonicherbrief Kapitel 3, Vers 6 EU