Überzahl (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Überzahl

Genitiv der Überzahl

Dativ der Überzahl

Akkusativ die Überzahl

Worttrennung:

Über·zahl, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈyːbɐˌt͡saːl]
Hörbeispiele:   Überzahl (Info)

Bedeutungen:

[1] der größere Teil einer Menge

Herkunft:

Determinativkompositum aus der Präposition über und dem Substantiv Zahl

Synonyme:

[1] Mehrheit, Mehrzahl

Gegenwörter:

[1] Minderheit, Minderzahl, Unterzahl, Vielzahl

Oberbegriffe:

[1] Anzahl, Zahl

Beispiele:

[1] Wir haben gewonnen, weil wir in der zweiten Halbzeit in der Überzahl waren.
[1] „Die Preußen waren in der Überzahl und besser ausgerüstet als die Dänen.“[1]
[1] „Männer waren deutlich in der Überzahl.“[2]
[1] „So tretet den wackeren Männern in die Seite, die gegen die Überzahl ihrer veraltet sauberen Kollegen schon Hervorragendes auf dem Gebiet der öffentlichen Verschmutzung geleistet haben.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in der Überzahl sein, doppelte Überzahl

Wortbildungen:

[1] Überzahlsituation

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Überzahl
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Überzahl
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Überzahl
[1] The Free Dictionary „Überzahl
[1] Duden online „Überzahl
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalÜberzahl

Quellen:

  1. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 33. Norwegisches Original 2016.
  2. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 47.
  3. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 213.