zwangsweise (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

zwangs·wei·se

Aussprache:

IPA: [ˈt͡svaŋsˌvaɪ̯zə]
Hörbeispiele:   zwangsweise (Info)

Bedeutungen:

[1] unter/durch (meist staatlichen beziehungsweise behördlichen) Zwang
[2] bedingt durch bestimmte Gegebenheiten

Synonyme:

[1] gezwungenermaßen
[2] automatisch, zwangsläufig

Gegenwörter:

[1] freiwillig

Beispiele:

[1] „Die Behörden erhalten […] das Recht, Infizierte zwangsweise in Quarantäne zu schicken.“[1]
[2] „Seine These ist, dass Marktteilnehmer in stabilen Phasen zwangsweise dazu neigen, immer größere Risiken einzugehen und so die nächste Krise zu erzwingen.“[2]
[1] „Aber die Grenzsprengung auf der wirtschaftlichen Seite hat zwangsweise die Grenzsprengung auf der sozial-gesellschaftlichen Seite zur Folge.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zwangsweise
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalzwangsweise
[1] The Free Dictionary „zwangsweise
[1, 2] Duden online „zwangsweise

Quellen:

  1. Großbritannien – Britisches Unterhaus billigt Notstandsgesetz wegen Coronavirus. In: Deutsche Welle. 26. März 2020 (URL, abgerufen am 26. März 2020).
  2. Kleines Krisenvokabular. In: Welt Online. 22. April 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 27. Mai 2012).
  3. Klaus Koziol: Gerade jetzt!: Nie war das Christentum wichtiger als heute. Patmos, Ostfildern 2013, o.S.