zuzahlungsfrei

zuzahlungsfrei (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
zuzahlungsfrei
Alle weiteren Formen: Flexion:zuzahlungsfrei

Worttrennung:

zu·zah·lungs·frei, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːt͡saːlʊŋsˌfʁaɪ̯]
Hörbeispiele:   zuzahlungsfrei (Info)

Bedeutungen:

[1] ohne Kostenbeteiligung des Versicherten

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Substantiv Zuzahlung und dem Adjektiv frei mit dem Fugenelement -s

Gegenwörter:

[1] zuzahlungspflichtig

Beispiele:

[1] „Grundsätzlich erfüllen alle Modelle, die der Akustiker zuzahlungsfrei anbietet, bestimmte technische Mindestanforderungen, die der GKV-Spitzenverband vorgegeben hat.“[1]
[1] „Zuzahlungsfrei sind für Patienten aber nur Arzneimittel aus der niedrigsten Preisgruppe eines Wirkstoffs.“[2]
[1] „Waren bisher 185 Präparate zuzahlungsfrei, gebe der Apotheker nun nur noch jedes dritte ohne Zuzahlung ab.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „zuzahlungsfrei
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zuzahlungsfrei
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „zuzahlungsfrei

Quellen:

  1. apa: Kostenübernahme: Erstes Hörgerät verschreiben lassen. In: sueddeutsche.de. 13. Mai 2014, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 29. März 2016).
  2. Erkenntnis des österreichischen Bundesverwaltungsgerichts vom 13. August 2014
  3. Andreas Mihm: Apothekenkunden müssen mehr zahlen. In: FAZ.NET. 1. Juli 2014, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 29. März 2016).