zusammenschneiden

zusammenschneiden (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schneide zusammen
du schneidest zusammen
er, sie, es schneidet zusammen
Präteritum ich schnitt zusammen
Konjunktiv II ich schnitte zusammen
Imperativ Singular schneid zusammen!
schneide zusammen!
Plural schneidet zusammen!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zusammengeschnitten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zusammenschneiden

Worttrennung:

zu·sam·men·schnei·den, Präteritum: schnitt zu·sam·men, Partizip II: zu·sam·men·ge·schnit·ten

Aussprache:

IPA: [t͡suˈzamənˌʃnaɪ̯dn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv, Fernsehen, Film, Rundfunk: auf den wesentlichen Inhalt verkürzen
[2] transitiv: (Holz) zerkleinern

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Adverb zusammen und dem Verb schneiden

Beispiele:

[1] „[Einzelaufnahmen] lassen sich später zu einer viel ruhiger wirkenden Reihe zusammenschneiden.“[1]
[2] „Jedenfalls kann die Gemeinde nicht einfach ihren Bauhof losschicken und reihum die Thujen zusammenschneiden lassen.“[2]
[2] „Weißt eh, jetzt gehen wir zum Kohlofen Holz zusammenschneiden – und die Schule ist aus.“[3]

Wortbildungen:

Konversionen: zusammengeschnitten, Zusammenschneiden, zusammenschneidend
Substantiv: Zusammenschnitt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zusammenschneiden
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „zusammenschneiden
[1] The Free Dictionary „zusammenschneiden
[1, 2] Duden online „zusammenschneiden

Quellen:

  1. dpa-Newskanal: Tipps für Hobbyregisseure: Mit Digitalkameras Filme drehen. In: sueddeutsche.de. 11. Dezember 2014, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 22. März 2016).
  2. Gerhard Summer: Die Mauer muss weg. In: sueddeutsche.de. 20. Mai 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 22. März 2016).
  3. Gerald Rettenegger: Holzknecht: das Leben der Hinterwäldler : dokumentarische Erzählung. Edition Geschichte der Heimat, 1995, Seite 52 (Google Books)