zusammenschlagen

zusammenschlagen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schlage zusammen
du schlägst zusammen
er, sie, es schlägt zusammen
Präteritum ich schlug zusammen
Konjunktiv II ich schlüge zusammen
Imperativ Singular schlag zusammen!
schlage zusammen!
Plural schlagt zusammen!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zusammengeschlagen haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:zusammenschlagen

Worttrennung:

zu·sam·men·schla·gen, Präteritum: schlug zu·sam·men, Partizip II: zu·sam·men·ge·schla·gen

Aussprache:

IPA: [t͡suˈzamənˌʃlaːɡn̩], [t͡suˈzamənˌʃlaːɡŋ̍]
Hörbeispiele:   zusammenschlagen (Info),   zusammenschlagen (Info)

Bedeutungen:

[1] Hilfsverb haben, transitiv: heftig gegeneinanderschlagen
[2] Hilfsverb haben, transitiv: durch körperliche Gewalt massiv verletzen
[3] Hilfsverb haben, transitiv: durch körperliche Gewalt unbrauchbar machen
[4] Hilfsverb sein, intransitiv, von Flüssigkeiten: über einer Person sich treffen
[5] Hilfsverb haben, transitiv, von beschreibbarem Material: schließen
[6] Hilfsverb haben, transitiv: aus Holz notdürftig konstruieren

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schlagen mit dem Adverb zusammen

Beispiele:

[1] „Diese Steine waren vor allem bearbeitet worden, um sie als Messer, Speer oder Pfeilspitzen zu gebrauchen – und nicht, um Feuer zu schlagen, denn das Zusammenschlagen von zwei Feuersteinen erzeugt zwar Funken, doch sind diese zu kalt und kurzlebig.“[1]
[2] „Ein Unbekannter hat im Frankfurter Bahnhofsviertel zwei Männer zusammengeschlagen.“[2]
[3] „Der alte Mann ist davon überzeugt, daß die Polizei in jedes Haus kann, wenn sie will, daß sie die Einrichtung zusammenschlagen darf und nicht einmal Rechenschaft ablegen muß!“[3]
[4] „Er war jetzt in dem Boot, doch davor war er im Ozean gewesen, bis zum Hals, und die Wellen waren über ihm zusammengeschlagen.“[4]
[5] „Das darf sie nicht auch noch vermasseln, hat schon Kaltenbronn versetzt, der in seiner Sitzecke bestimmt schon die Zeitung zusammengeschlagen und sich verabschiedet hat, während Siana ihn vermutlich aufzuhalten versuchte und ihm ein anderes Mädchen empfahl: […].“[5]
[6] „Komm her, du sollst diese Kiste zusammenschlagen; hier ist ein neuer Hammer für dich, er kostet zehn Groschen.“[6]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zusammenschlagen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „zusammenschlagen
[1–4] The Free Dictionary „zusammenschlagen
[1–5] Duden online „zusammenschlagen

Quellen:

  1. Rainer Schall: Feuer, Flamme, Glut und Zunder. Kosmos, 2019, Seite 17 (Zitiert nach Google Books).
  2. Männer wegen frauenverachtender Sprüche zusammengeschlagen. In: sueddeutsche.de. 18. Juni 2020, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 29. Juni 2020).
  3. Helmut Kobusch: Das verräterische Mal. S. Fischer, 2015 (Zitiert nach Google Books).
  4. Iain Banks: Einsatz der Waffen. Heyne, 2015 (Originaltitel: Use of Weapons, übersetzt von Irene Bonhorst) (Zitiert nach Google Books).
  5. Gunther Geltinger: Moor. Suhrkamp, 2013 (Zitiert nach Google Books).
  6. Gustav Freytag: Soll und Haben. Null Papier Verlag, 2012, Seite 126 (Zitiert nach Google Books).