zurücksinken

zurücksinken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich sinke zurück
du sinkst zurück
er, sie, es sinkt zurück
Präteritum ich sank zurück
Konjunktiv II ich sänke zurück
Imperativ Singular sink zurück!
sinke zurück!
Plural sinkt zurück!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zurückgesunken sein
Alle weiteren Formen: Flexion:zurücksinken

Worttrennung:

zu·rück·sin·ken, Präteritum: sank zu·rück, Partizip II: zu·rück·ge·sun·ken

Aussprache:

IPA: [t͡suˈʁʏkˌzɪŋkn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sich nach hinten lehnen, nach hinten fallen (zum Beispiel in einem Sitzmöbel)
[2] wieder in einen früheren Zustand geraten

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adverb zurück und dem Verb sinken

Synonyme:

[2] zurückfallen

Sinnverwandte Wörter:

[1] zurücklehnen

Beispiele:

[1] „Herr von Kleist war mit finsterem Angesicht in seinen Sitz zurückgesunken.[1]
[2] „Scheppernd fällt etwas zu Boden und Claudia sinkt zurück in die Bewusstlosigkeit.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zurücksinken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zurücksinken
[1] The Free Dictionary „zurücksinken
[1, 2] Duden online „zurücksinken

Quellen:

  1. Paul Schreckenbach: Der getreue Kleist. In: Projekt Gutenberg-DE. Erstes Buch, Kapitel II (URL).
  2. Nora Burgard-Arp: Wach!. In: Zeit Online. 20. März 2018, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 29. September 2019).