zurückbegleiten

zurückbegleiten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich begleite zurück
du begleitest zurück
er, sie, es begleitet zurück
Präteritum ich begleitete zurück
Konjunktiv II ich begleitete zurück
Imperativ Singular begleite zurück!
begleit zurück!
Plural begleitet zurück!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zurückbegleitet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zurückbegleiten

Worttrennung:

zu·rück·be·glei·ten, Präteritum: be·glei·te·te zu·rück, Partizip II: zu·rück·be·glei·tet

Aussprache:

IPA: [t͡suˈʁʏkbəˌɡlaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:   zurückbegleiten (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv: jemanden oder etwas zum Ort des vorherigen Aufbruchs, der Herkunft desselben begleiten

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Adverb zurück und dem Verb begleiten

Oberbegriffe:

[1] begleiten

Beispiele:

[1] „Maria erbot sich, Lisa in die Hauptstadt zurückzubegleiten, doch die Freundin lehnte nach kurzem Nachdenken mit Dank ab.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zurückbegleiten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „zurückbegleiten
[1] Duden online „zurückbegleiten
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalzurückbegleiten
[1] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Fünfter und letzter Theil. U bis Z, Braunschweig 1811 (Internet Archive), Seite 914

Quellen:

  1. Helene Hübener: Maria und Lisa. In: Projekt Gutenberg-DE. Lisas Leid (URL, abgerufen am 6. September 2020).