wonnetrunken (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
wonnetrunken wonnetrunkener am wonnetrunkensten
Alle weiteren Formen: Flexion:wonnetrunken

Worttrennung:

won·ne·trun·ken, Komparativ: won·ne·trun·ke·ner, Superlativ: am won·ne·trun·kens·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvɔnəˌtʁʊŋkn̩]
Hörbeispiele:   wonnetrunken (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben: voller Wonne, Glück; von Glückseligkeit und Wonne erfüllt

Sinnverwandte Wörter:

[1] wonnevoll, wonniglich, wonnig, wonnesam

Beispiele:

[1] Wonnetrunken kehrte ich von meiner Reise zurück.
[1] Wenn ich als Mann es nicht wegen nachlassender Standfestigkeit scheuen würde, wäre auch ich öfters bei unseren Liebesstunden ‚wonnetrunkener‘ dabei![1]
[1] Weit hinaus strömten ihm die Stuttgardter entgegen; bei seinem Anblick brach das wonnetrunkenste Jubelgeschrei los, Lorbeerkränze wurden ihm in den Wagen geworfen, und tausend Segnungen und Wünsche folgten demselben nach.[2]
[1] Das Geheimniß des Abendmahls ist das Geheimniß des Glaubens - daher der Genuß desselben der höchste, entzückendste, wonnentrunkenste Moment des gläubigen Gemüths.[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wonnetrunken
[1] Duden online „wonnetrunken

Quellen:

  1. Uschis Karneval am Rhein, Weinproben und Autoverkehr. webstories.eu, abgerufen am 30. Januar 2017.
  2. Regensburger Wochenblatt. Band 11, Brenck, 1821, Seite 181 (zitiert nach Google Books).
  3. Ludwig Feuerbach → WP: Ludwig Feuerbach's sämmtliche werke …. Otto Wigand, 1849, Seite 326 (zitiert nach Google Books).