wimmeln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich wimmle
wimmele
du wimmelst
er, sie, es wimmelt
Präteritum ich wimmelte
Konjunktiv II ich wimmelte
Imperativ Singular wimmel!
wimmle!
wimmele!
Plural wimmelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gewimmelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wimmeln

Worttrennung:

wim·meln, Präteritum: wim·mel·te, Partizip II: ge·wim·melt

Aussprache:

IPA: [ˈvɪml̩n]
Hörbeispiele:   wimmeln (Info)
Reime: -ɪml̩n

Bedeutungen:

[1] sich wild, ungeordnet durcheinander bewegen
[2] von vielen Dingen oder Lebewesen erfüllt, durchsetzt sein
[3] unpersönlich: viele, sich durcheinander bewegende Lebewesen vorhanden sein

Herkunft:

mittelhochdeutsch wimelen, Iterativbildung zu: wimmen = sich schnell hin und her bewegen, Herkunft ungeklärt[1]

Synonyme:

[1] krabbeln, schwärmen, sich drängen, wuseln

Oberbegriffe:

[1] bewegen

Beispiele:

[1] Die Ameisen wimmeln durch ihren Bau.
[2] Der Boden wimmelt von Ameisen.
[2] Der Artikel wimmelte von Fehlern.
[2] „In manchen Teilen der Biosphäre wimmelt es von Leben, weil dort die Lebensbedingungen beinahe ideal sind. Andere Teile sind nur spärlich besiedelt, weil extreme Kälte oder Hitze das Überleben schwierig macht.“[2]
[3] Hier wimmelt es von Mücken und Bremsen!

Wortbildungen:

umherwimmeln, Wimmelbild, Wimmelei

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „wimmeln
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wimmeln
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwimmeln
[1–3] The Free Dictionary „wimmeln
[1, 2] Duden online „wimmeln
[1–3] wissen.de – Wörterbuch „wimmeln
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „wimmeln“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Duden online „wimmeln
  2. Das große Arena Lexikon der Natur. 1. Auflage. Arena Verlag GmbH, Würzburg 2005, ISBN 3-401-05780-4, Seite 16

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: bimmeln, Himmeln, wimmen, wimmern