wegbegeben (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
wegbegeben
Alle weiteren Formen: Flexion:wegbegeben

Worttrennung:

weg·be·ge·ben, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkbəˌɡeːbn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] veraltet: nicht mehr da, entfernt, sich entfernt habend

Beispiele:

[1] „Sollte der im Jahr 1788 sich von der Universität Wittenberg wegbegebene, nachher sich in Halle einige Zeit aufgehaltene Studiosus juris, Johann Gottfried Jordan aus Bernstadt in der Oberlausitz gebürtig, noch am Leben, […].“ (1803)[1]
[1] „Wir, […] Vicekanzler und Räthe, fügen dem bey dem Gärtner, Falken, auf dem Fürstl. Garten, Antoinettenruh, vor Wolfenbüttel, in Dienst gewesenen, und daraus dimittirten, auch darauf sich aus hiesigen Landen wegbegebenen, Gärtnergesellen.“ (1753)[2]
[1] „[…] des von hier gebürtigen und bereits über dreyßig Jahre sich von hier wegbegebenen Schreinergesellen, Johann Martin Vogts […].“ (1792)[3]
[1] „Es mögen wohl laut dem eben gehörten Bericht des Birchler die eigenmächtig sich wegbegebenen Einsiedler den Schwyzern den falschen Anlaß beigebracht und verschafft haben, als wenn schon alle Einsiedler weg wären […].“[4]
[1] „[…] Daß Johann Traugott Heide, Häusler und Leinweber allhier, als Abwesenheitsvormund des seit einigen Jahren sich von hier wegbegebenen und nicht wieder anzutreffenden Maurers Johann Gotthelf Mager […].“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich begebe weg
du begibst weg
er, sie, es begibt weg
Präteritum ich begab weg
Konjunktiv II ich begäbe weg
Imperativ Singular begib weg!
Plural begebt weg!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
wegbegeben haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wegbegeben

Worttrennung:

weg·be·ge·ben, Präteritum: be·gab weg, Partizip II: weg·be·ge·ben

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkbəˌɡeːbn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] reflexiv, gehoben: einen Ort verlassen

Synonyme:

[1] weggehen, fortgehen

Beispiele:

[1] Hat der alte Hexenmeister sich doch einmal wegbegeben![1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wegbegeben
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „wegbegeben
[1] Duden online „wegbegeben
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X (10 Bände auf CD-ROM).

Quellen:

  1. aus „Der Zauberlehrling“ von J.W.v. Goethe

Partizip IIBearbeiten

Worttrennung:

weg·be·ge·ben

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkbəˌɡeːbn̩]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

wegbegeben ist eine flektierte Form von wegbewegen.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:wegbewegen.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag wegbewegen.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.