voraus (Deutsch)Bearbeiten

Adverb, Lokaladverb, TemporaladverbBearbeiten

Worttrennung:

vo·r·aus

Aussprache:

IPA: [foˈʁaʊ̯s]
Hörbeispiele:   voraus (Info)
Reime: -aʊ̯s

Bedeutungen:

[1] räumlich: in Bezug auf jemand oder etwas räumlich vor diesem
[2] übertragen: in der Entwicklung weiter fortgeschritten, besser
[3] zeitlich, nur noch als Präfix bei Verben gebräuchlich und in der Form »im Voraus«: bevor etwas eintrifft
[4] Seefahrt: vorn, vor dem Fahrzeug, nach vorn

Herkunft:

Zusammenrückung aus den Präpositionen vor und aus

Synonyme:

[3] im Voraus
[4] vorwärts

Gegenwörter:

[1–3] hinterher
[3] im Nachhinein
[4] achtern, achteraus; andere Richtungen: backbords, steuerbords

Beispiele:

[1] Da kommt die Meute, voraus ein Hüne mit roten Haaren!
[1] Noch liegt der Hengst zwei Längen voraus.
[2] Die Mitschüler waren ihm leistungsmäßig voraus.
[2] Sie war schon immer ihrer Zeit voraus.
[3] Sie plant ein ganzes Jahr voraus.
[4] Volle Kraft voraus!
[4] Recht voraus war ein Riff zu erahnen. »Recht voraus« ist querab.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] seiner Zeit voraus
[4] recht voraus

Wortbildungen:

Wortbildungen mit dem Präfix „voraus-“ siehe dort

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „voraus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvoraus
[1–3] The Free Dictionary „voraus
[1, 3, 4] Duden online „voraus
[3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „voraus