verhaspeln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verhasple
verhaspele
du verhaspelst
er, sie, es verhaspelt
Präteritum ich verhaspelte
Konjunktiv II ich verhaspelte
Imperativ Singular verhasple!
verhaspele!
Plural verhaspelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verhaspelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verhaspeln

Worttrennung:

ver·has·peln, Präteritum: ver·has·pel·te, Partizip II: ver·has·pelt

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈhaspl̩n]
Hörbeispiele:   verhaspeln (Info)   verhaspeln (Info)
Reime: -aspl̩n

Bedeutungen:

[1] reflexiv: sich versprechen, stammeln
[2] reflexiv, figurativ: sich verstricken, sich verwickeln, sich verzetteln

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom Verb haspeln mit dem Präfix ver-

Synonyme:

[1] versprechen
[2] verstricken, verheddern, verfilzen

Beispiele:

[1] „Ich hatte einst einen gescheiten Mitschüler, der, wenn er antworten sollte, sich vor Eile stets verhaspelte und gewöhnlich eine Dummheit hervorstotterte.“ (Otto Ernst, Vom Strande des Lebens, An die Zeitknicker, zitiert nach Projekt Gutenberg)
[2] Wenn du nicht aufpasst, verhaspelst du dich noch in den selbst gestellten Fallen.

Wortbildungen:

Konversionen: Verhaspeln, verhaspelnd, verhaspelt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „verhaspeln
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verhaspeln
[1, 2] Duden online „verhaspeln
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalverhaspeln

Quellen: