verdaulich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
verdaulich verdaulicher am verdaulichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:verdaulich

Worttrennung:

ver·dau·lich, Komparativ: ver·dau·li·cher, Superlativ: am ver·dau·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈdaʊ̯lɪç]
Hörbeispiele:   verdaulich (Info)
Reime: -aʊ̯lɪç

Bedeutungen:

[1] Biologie: für den Organismus zur Verdauung geeignet

Herkunft:

von mittelhochdeutsch verdöuwen → gmh „wegschmelzen“
strukturell: Ableitung (Derivation) des Verbs verdauen mit dem Suffix -lich als Derivatem (Ableitungsmorphem)

Synonyme:

[1] verdaubar

Gegenwörter:

[1] unverdaulich

Beispiele:

[1] „Sie waren lange in Vergessenheit geraten, haben sich den letzten Jahren jedoch als alternatives Startgemüse etabliert, da sie mild und leicht verdaulich sind.“[1]
[1] Diese Botschaft ist nur schwer verdaulich.

Wortbildungen:

Verdaulichkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verdaulich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „verdaulich
[1] The Free Dictionary „verdaulich
[1] Duden online „verdaulich

Quellen:

  1. Astrid Laimighofer: Babyernährung. Gräfe Und Unzer, 2014, ISBN 3833843853, Seite 67