ūsūra (Latein)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ ūsūra ūsūrae
Genitiv ūsūrae ūsūrārum
Dativ ūsūrae ūsūrīs
Akkusativ ūsūram ūsūrās
Vokativ ūsūra ūsūrae
Ablativ ūsūrā ūsūrīs

Worttrennung:

ū·sū·ra, Genitiv: ū·sū·rae

Bedeutungen:

[1] der Gebrauch einer Sache auf eine gewisse Zeit, die Nutzung, der Genuss
[2] metonymisch: die Zinsen, Interessen für ein geliehenes Kapital (als Abgabe des Schuldners und zwar bei den Römern monatlich)

Herkunft:

abgeleitet von dem Verb ūtī → la „gebrauchen, benutzen“

Sinnverwandte Wörter:

[2] fenus (Zinsen als Gewinn des Darleihers)

Beispiele:

[1] „is amare occepit Alcumenam clam virum / usuramque eiius corporis cepit sibi, / et gravidam fecit is eam compressu suo.“ (Plaut. Amph. 107–109)[1]
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] usuram perscribere – Geld auf Zinsen ausleihen
[1] usuram multiplicare – Zinseszins nehmen

Wortbildungen:

usurarius

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Lateinischer Wikipedia-Artikel „usura
[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „usura“ (Zeno.org)
[1, 2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „usura

Quellen:

  1. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat).