unlauter (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
unlauter unlauterer am unlautersten
Alle weiteren Formen: Flexion:unlauter

Worttrennung:

un·lau·ter, Komparativ: un·lau·te·rer, Superlativ: un·lau·ters·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnˌlaʊ̯tɐ]
Hörbeispiele:   unlauter (Info)

Bedeutungen:

[1] nicht redlich

Herkunft:

Ableitung zu lauter mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) un-

Synonyme:

[1] unaufrichtig, unehrlich, unredlich

Sinnverwandte Wörter:

[1] betrügerisch, gaunerhaft, irreführend, unzulässig

Gegenwörter:

[1] ehrlich, lauter, redlich

Beispiele:

[1] Sie handelte aus unlauteren Motiven.
[1] „Vier Ex-Fahnder verlangen Schadensersatz, weil sie aufgrund unlauterer Gutachten zwangspensioniert wurden.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] unlautere Absichten, Methoden, Mittel, Ziele
[1] unlautere Gesinnung
[1] unlauterer Charakter, Mensch, Wettbewerb, Zeitgenosse
[1] unlauteres Gemüt, Wesen

Wortbildungen:

Unlauterkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unlauter
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unlauter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunlauter
[1] Duden online „unlauter

Quellen:

  1. Matthias Bartsch, Felix Kurz: Genervte Fahnder. In: DER SPIEGEL 4, 2011, S. 72.