unheilig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
unheilig unheiliger am unheiligsten
Alle weiteren Formen: Flexion:unheilig

Worttrennung:

un·hei·lig, Komparativ: un·hei·li·ger, Superlativ: am un·hei·ligs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnˌhaɪ̯lɪç], [ˈʊnˌhaɪ̯lɪk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] nicht heilig, unfromm

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Präfix un- und dem Adjektiv heilig, seit dem 15. Jahrhundert nachweisbar[1]

Synonyme:

[1] unselig

Gegenwörter:

[1] heilig

Beispiele:

[1] Das war eine unheilige Entscheidung.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] unheilige Allianz

Wortbildungen:

unheiligen, Unheiligkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unheilig
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „unheilig
[1] The Free Dictionary „unheilig
[1] Duden online „unheilig
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unheilig

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unheilig