ungula (Latein)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ ungula ungulae
Genitiv ungulae ungulārum
Dativ ungulae ungulīs
Akkusativ ungulam ungulās
Vokativ ungula ungulae
Ablativ ungulā ungulīs

Worttrennung:

un·gu·la, Genitiv: un·gu·lae

Bedeutungen:

[1] Zoologie: Huf, Klaue
[2] Zoologie: Kralle, Klaue

Herkunft:

Diminutiv zu dem Substantiv unguis → la mit dem Suffix -ula → la[1]

Beispiele:

[1] „pecori et bubus diligenter substernatur, ungulae curentur;“ (Cato agr. 5,7)[2]
[2]

Wortbildungen:

ungulatus

Erbwörter:

italienisch: unghia, katalanisch: ungla, französisch: ongle, portugiesisch: unha, rumänisch: unghie, spanisch: uña

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „1. ungula“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 3305.
[1, 2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „ungula
[1, 2] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „ungula“ Seite 2307–2308.

Quellen:

  1. P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „ungula“ Seite 2307.
  2. Marcus Porcius Cato; Antonius Mazzarino (Herausgeber): De agri cultura. Ad fidem Florentini codicis deperditi. 2. Auflage. BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1982 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 14.

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ ungula ungulae
Genitiv ungulae ungulārum
Dativ ungulae ungulīs
Akkusativ ungulam ungulās
Vokativ ungula ungulae
Ablativ ungulā ungulīs

Worttrennung:

un·gu·la, Genitiv: un·gu·lae

Bedeutungen:

[1] meist aus Myrrhe hergestelltes Öl zum Salben; Salböl, Myrrhenöl

Herkunft:

Ableitung zu dem Verb ungere → la[1]

Beispiele:

[1] „et quasi storax et galbanus et ungula et gutta et quasi libanus non incisus vaporavi habitationem meam et quasi balsamum non mixtum odor meus“ (Vul. Sir. 24,21)[2]
„Wie Zimtstrauch und duftender Stechdorn, wie erlesene Myrrhe verströmte ich Wohlgeruch; wie Galbanum, Onyx und Stakte und wie Weihrauchduft im Zelt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „2. ungula“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 3305.

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „2. ungula“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 3305.
  2. Robert Weber, Roger Gryson (Herausgeber): Biblia Sacra Vulgata. 5. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2007, Jesus Sirach Kapitel 24, Vers 21 VUL
  3. Bibel: Jesus Sirach Kapitel 24, Vers 15 in der Einheitsübersetzung