tugendhaft (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
tugendhaft tugendhafter am tugendhaftesten
Alle weiteren Formen: Flexion:tugendhaft

Worttrennung:

tu·gend·haft, Komparativ: tu·gend·haf·ter, Superlativ: am tu·gend·haf·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ˈtuːɡn̩thaft]
Hörbeispiele:   tugendhaft (Info)

Bedeutungen:

[1] den Sitten entsprechend, sich vorbildlich verhaltend

Herkunft:

Ableitung zu Tugend mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -haft

Synonyme:

[1] anständig, sittlich, sittsam, tugendsam, untadelig

Beispiele:

[1] „Auch Robbespierre hielt sich bekanntlich für einen tugendhaften Menschen, als er all jene, die nicht seinen Tugendvorstellungen entsprachen, auf die Guillotine schickte.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] tugendhaftes Benehmen, Verhalten

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „tugendhaft
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaltugendhaft
[1] The Free Dictionary „tugendhaft
[1] Duden online „tugendhaft

Quellen:

  1. Asfa-Wossen Asserate: Deutsche Tugenden. Von Anmut bis Weltschmerz. Beck, München 2013, ISBN 978-3-406-64504-4, Seite 9.