tannen (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
tannen
Alle weiteren Formen: Flexion:tannen

Worttrennung:

tan·nen, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈtanən]
Hörbeispiele:
Reime: -anən

Bedeutungen:

[1] attributiv: aus Tannenholz bestehend oder gemacht

Synonyme:

[1] veraltet: tännen

Oberbegriffe:

[1] hölzern

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion unter der Leitung von Günther Drosdowski (Herausgeber): Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 28: Deutsches Wörterbuch III, REH–ZZ, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1995, ISBN 3-7653-1128-6, DNB 944245625, „tannen“, Seite 3347
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „tannen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „tannen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: nannte


tannen (Norwegisch)Bearbeiten

Deklinierte FormBearbeiten

Anmerkung:

Bokmål (Nynorsk tanna)

Nebenformen:

tanna

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Singular bestimmte Form des Substantivs tann → nb