stillos (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
stillos stilloser am stillosesten
Alle weiteren Formen: Flexion:stillos

Anmerkung:

Die Verwendung ist fast immer abwertend, die neutrale Bedeutung „ohne erkennbaren, ausgeprägten Stil“ ist ungebräuchlich.

Worttrennung:

stil·los, Komparativ: stil·lo·ser, Superlativ: am stil·lo·ses·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃtiːlˌloːs], [ˈstiːlˌloːs]
Hörbeispiele:   stillos (Info),   stillos (Info)

Bedeutungen:

[1] abwertend: ohne entsprechenden Stil, stilistisch schlecht

Herkunft:

Ableitung des Adjektivs vom Substantiv Stil mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -los

Sinnverwandte Wörter:

[1] stilwidrig, geschmacklos, kitschig, abgeschmackt, kunstlos, unästhetisch

Gegenwörter:

[1] stilvoll, stilgemäß, kunstvoll, ästhetisch

Beispiele:

[1] Ein stilloses Gemälde hing an der Wand.
[1] Wie gewohnt stillos gekleidet erschien sie zum Abendessen.

Wortbildungen:

Stillosigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „stillos
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „stillos
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalstillos
[1] The Free Dictionary „stillos